Geboren um bei Yann Tiersen zu klauen.

Was ist unheilig?

Auf jeden Fall ist die, sagen wir mal, „deutliche künstlerische Inspiration“, die sich die Leute von Unheilig bei Klavier-Virtuose Yann Tiersen geholt haben, nichts, für das man heilig gesprochen wird. Fand man den unheiligen Gothic-Schlager bisher nicht sonderlich schlimm sondern einfach nur peinlich, muss man jetzt doch feststellen, dass Henning Verlage und Konsorten die Fabelhafte Welt der Amelie wohl mehr als ein Mal geschaut haben, so ähnlich sich die Harmonien von „Comptine d’un autre été (l’après-midi)“ …

… und „Geboren um zu leben“ …

… doch sind.

Pfui, pfui, pfui – ihr kommt in die Hölle, aber ganz sicher!

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s